Zum Inhalt springen
Startseite » Blog » Mein Weg zur Expertin für Expert*innen: Eine Reise der Selbstfindung und Positionierung

Mein Weg zur Expertin für Expert*innen: Eine Reise der Selbstfindung und Positionierung

Begleite mich auf einer persönlichen Reise, die zeigt, wie man sich als Fachkraft in der Unterstützung von Kindern, Jugendlichen und Familien positioniert und anderen dabei hilft, ihr Potential zu entfalten.

Mein Weg zur Expertin für Expert*innen: Eine Reise der Selbsfindung und Positionierung

In der Welt der Fachkenntnisse und beruflichen Berufungen ist es oft eine Herausforderung, die eigene Position zu finden und fest zu verankern. In diesem Blogartikel möchte ich Sie auf meine persönliche Reise mitnehmen – eine Reise, die mich zu einer Expertin für andere Expert*innen gemacht hat, die mit Kindern, Jugendlichen und Familien arbeiten.

Meine Anfänge ohne klare Positionierung

Die Anfangszeiten meiner beruflichen Online-Karriere waren geprägt von einem Gewirr an Möglichkeiten. Meine Passion zur Arbeit mit Familien und Kindern war unumstritten, jedoch führte mich der erste (unfassbar teure) Positionierungsworkshop zu dem Thema: LösungsWEGE aus der toxischen Beziehung. Mit diesem Thema erarbeitete ich mir ein umfangreiches Online-Mentoring-Programm, vollgepackt mit meinem Wissen und Erfahrungen.

Der Weg, den ich gehen wollte

Mit der Zeit habe ich jedoch gemerkt, dass es mir zunehmend schwer fiel, mich aktiv für dieses Thema auf Social Media zu engagieren. Der Weg, den ich gehen wollte, war überhaupt nicht klar definiert – ich sehnte mich danach, einen signifikanten Unterschied im Leben anderer Menschen zu bewirken.

Umgang mit Selbstzweifeln und Hindernissen: Meine Reise zur Strategiekönigin

Auf meinem Weg zur Klarheit waren Selbstzweifel und Hindernisse ständige Wegbegleiter. Sie haben mich jedoch gelehrt, dass gerade in der Fehlbarkeit unerschütterliche Stärke liegt.

Selbstzweifel als Wendepunkte:

– Selbstreflexion als Motor für Fortschritt
– Unsicherheit in determinierte Klarheit umwandeln
– Selbstzweifel als Teil des Wachstums akzeptieren

Hindernisse als Lernchancen:

– Herausforderungen als Chancen zur Verbesserung sehen
– Jede Hürde als Möglichkeit verstehen, Fähigkeiten auszubauen
– Resiliente Haltung zur Überwindung von Widrigkeiten entwickeln

Erkenntnis und erste Schritte in Richtung Positionierung

Ein bedeutender Moment der Selbstreflexion ließ mich erkennen, dass meine wahre Stärke nicht nur in der direkten Arbeit mit Menschen, sondern auch darin liegt, Fachkräfte zu führen und zu inspirieren.

Entwicklung einer individuellen Strategie

Die Vision, zu einer Wegweiserin zu werden, formte klare Ziele vor meinem inneren Auge. Ich entwickelte meine individuelle Strategie, um als Mentorin zu dienen – eine Strategie, die Fortbildungen, Coaching und Neujustierung meiner kommunikativen Mittel umfasst.

Erfolge und Rückschläge auf dem Weg zur Expertin

Der Aufbau meiner Position war ein emotionaler Weg, gezeichnet von Erfolgen, die zu zelebrieren sind, und Rückschlägen – sie lehrten mich Resilienz und brachten neue Perspektiven.

Die Bedeutung von Selbstliebe und Selbstfürsorge

Selbstliebe wurde zur Basis meines Selbstbewusstseins und meiner Erfolge. Durch regelmäßige Selbstfürsorge – Meditation, Spaziergänge, Momente der Stille – sicherte ich die langfristige Stabilität und Erfüllung meiner Berufung.

Fazit

Meine Tätigkeit als Expertin für Expert*innen für Kinder, Jugendliche & Familien reicht weit über klassische Verfahren hinaus. In meiner eigenen Praxis und als Online-Mentorin verfolge ich einen ganzheitlichen, systemischen Ansatz. Mein Ziel ist es, Menschen zu begleiten, die ihre Berufung leben und bedeutungsvolle Unterstützung bieten wollen.

Erkennst du dich in meiner Reise wieder?  Hast du deine eigene Nische gefunden?  Hast du deine Positionierung bereits gefunden und wie fühlst du dich damit? Lass uns voneinander lernen und gemeinsam vorankommen.

Deine Marion

p.s. Und hier findest Du mein Mentoring-Programm.